Rachael Finch, wiki, Foto Eva Rinaldi

Eine Schönheitskönigin in Australien versucht sich für einen Tag als Muslima.


Der Islam dominiert in australischen Großstädten ganze Stadtteile. Große islamische Bevölkerungsgruppen befinden sich in einem südwestlichen Stadtteil von Sydney und im nördlichen Teil von Melbourne. Die australische Schönheitskönigin 2009, Rachael Finch, versucht es deshalb mit Muslima auf Zeit, um diese Gruppen kennen zu lernen. Eine Konvertitin zum Islam nimmt sie an der Hand und gibt ihr ihre Ansicht des Islam weiter.

Alles muss ausprobiert werden. Rachael trägt für einen Tag ein islamisches Kopftuch und „fühlt sich damit gleich ganz anders“. Nach ihrer Einkleidung als Muslima sagt sie: „Es fühlt sich so rein an.“ Sie hilft in einem Verein bei der Betreuung von muslimischen Kindern mit besonderen Bedürfnissen und isst ihr erstes libanesisches Essen. Als sie die Moschee betritt, fühlt sie sich gereinigt, voller Frieden und Freude, sagt sie. Rachael geht mit anderen Frauen schoppen und wird in die Gemeinschaft eingeführt, die im Islam allgegenwärtig sei. Sie erfährt, dass auch Muslima intelligent sind, eine Karriere anstreben, Familie haben wollen und unabhängig sind.

Wir fragen: machen Kleider Leute? Vollzieht sich echte Veränderung von außen nach innen? – Jesus Christus hat seinen Jüngern und Jüngerinnen nicht befohlen, was sie anziehen sollen. Er legt den Schwerpunkt der Verantwortung in erster Linie auf die Augen und die Begehrlichkeit des Herzens, nicht auf den Kleidungsstil. Ebenso sucht Jesus die Unreinheit im Herzen nicht vorrangig in der Kleidung, die jeglichen möglichen Reiz verhüllen will. Natürlich sollten Christinnen ihre Freiheit nicht missbrauchen (1. Petr 3,3).

Wir fragen: was ist mit den Rechten der Frau in der Ehe, auf Reisen, beim Erbe und Scheidungsfall, vor Gericht, bezüglich Gewalt, Zwangsheirat und Ehrenmord, in der Zeit ihrer Menstruation in Bezug auf ihre religiösen Pflichten… und über die Frage der „Rechte“ hinaus mit der Sehnsucht, als Mensch zutiefst angenommen und geliebt zu werden – eine Sehnsucht, die nur gestillt werden kann in einer lebendigen Beziehung zu unserem Vater im Himmel, wie sie durch Jesus Christus möglich wird?

(Video zum Thema: http://www.youtube.com/watch?v=m_j4s06Nu7Y)