Auch Ende dieses Jahres senden wir türkische Abreißkalender in Gefängnisse. Immer wieder einmal erfahren wir, dass die Kalender gelesen werden und zumindest einigen Lesern Wegweiser zum ewigen Leben werden. Ein Türke namens Ahmet schrieb uns in Türkisch einen Dankesbrief. Hier die Übersetzung:

Guten Tag, werte Freunde und Geschwister, die Ihr am türkischen Kalender arbeitet.

Ich wünsche Euch Frieden von Jesus Christus und sende Euch meine Achtung, Liebe und endlosen Dank.

Jeden Morgen nach dem Beten lese ich den Kalender, den Ihr aus dem Heiligen Buch, aus dem İncil (Neuen Testament) geschrieben habt. Wiederum sage ich Euch meinen großen Dank, dass Ihr so ein Programm für uns erarbeitet habt, mit Themen aus dem Leben, um von dem Weg der Unehrenhaftigkeit auf den Weg der Liebe zu kommen.

Der Friede Jesu Christi sei über uns allen, der sein Leben als Opfer für uns gab wegen unseren Sünden und uns das ewige Leben unseres himmlischen Vaters schenkte und der jetzt zur Rechten Gottes sitzt. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst; wie wichtig ist es für jeden Menschen, diese Dinge zu verstehen…

Wenn man im Gefängnis ist, hat man Schuld auf sich geladen, gesündigt. Es ist wichtig, Buße zu tun und dann auch dementsprechend zu leben. Man muss auch wissen, was es heißt, Buße zu tun. In der Schule des Lebens ist man eine Stufe nach unten gefallen und in dieser Situation muss man die Gelegenheit nutzen, viel lesen und sich selbst erziehen. Es gibt Menschen, die einen lehren, aber man muss jeden Abend darüber nachdenken, was man am Tag getan hat, welche Gespräche man geführt hat, was man gegeben und genommen hat.

So wie ich atme, muss ich mich auch selbst beurteilen und meine Fehler einsehen. Das ist mir wichtig. Ich lese das Neue Testament, einige Male habe ich es schon gelesen, aber ich lese weiter. So wie der Mensch das Bedürfnis hat zu essen und zu trinken, so soll er auch Gottes Wort lesen. Wenn doch jeder das Neue Testament lesen würde! Wenn doch jeder wüsste, dass Gott seinen lieben Sohn für uns Sünder als Opfer gegeben hat, wenn jeder Achtung hätte, dann gäbe es keine Kriege…

Nochmals sage ich meinen endlosen Dank, verbunden mit herzlichen Grüßen.
Leben Sie wohl!

P.S. der Redaktion:
1. Bitte, beten Sie für Menschen wie Ahmet, dass sie im Glauben an Jesus Christus wachsen! Die äußeren Bedingungen mögen dafür nicht ideal sein; umso mehr brauchen sie unsere Fürbitte!
2. Helfen Sie bitte mit, dass noch mehr türkische Gefängnisinsassen die Möglichkeit bekommen, durch die Kalender (und die darin angebotenen Neuen Testamente etc.) Jesus Christus als Erretter und wahren Befreier kennen zu lernen!

 
Orientierung 2014-04; 23.11.2014
Sie dürfen diesen Artikel frei kopieren unter Angabe der Herkunft: www.orientierung-m.de