Am 20. Juni ist der 3. Weltflüchtlingstag 

Wir ermutigen Sie, sich rund um den Weltflüchtlingstag am 20. Juni mit den Nöten und Herausforderungen auseinanderzusetzen, die in unserer Welt durch Flucht und Vertreibung entstehen. Und wir laden Sie ein, für die Menschen auf der Flucht zu beten. Ein von Will Cumbia, dem Migrationsbeauftragten der Europäischen Baptistischen Föderation (EBF), formuliertes Gebet hat Thomas Klammt, BEFG-Referent für Integration und Fortbildung, ins Deutsche übersetzt:

  • Beten Sie für Frieden, Gerechtigkeit und Stabilität in Ländern, aus denen Menschen fliehen, sodass weniger Menschen ihre Heimat verlassen und anderswo Zuflucht suchen müssen.
  • Beten Sie für Verantwortliche, die in ihren Ländern über politische Maßnahmen entscheiden, dass sie bei ihren Entscheidungen auf Gerechtigkeit und den Schutz der Menschen in Not achten.
  • Beten Sie für die Mitarbeitenden von Hilfsorganisationen, die durch die Asylpolitik der EU Veränderungen und Erschwernisse in ihrer Arbeit erleben.
  • Beten Sie für Menschen auf der Flucht, die von den politischen Entscheidungen betroffen sind und sich ihnen oft hilflos ausgeliefert fühlen.
  • Beten Sie für Kirchen und Gemeinden, dass sie zu Orten des Friedens, der Gastfreundschaft und der Hoffnung werden für Menschen auf der Flucht.

Das Gebet wurde zusammen mit einem Kommentar von Will Cumbia auf Englisch veröffentlicht. Thomas Klammt schreibt dazu: „Migration und Asylpolitik werden ja auch im Zusammenhang mit den Wahlen zum Europäischen Parlament am 9. Juni häufig als Streitpunkte genannt. Ende April hat dieses Parlament den ‚Migrationspakt‘ verabschiedet, ein Gesetzespaket mit zahlreichen Veränderungen der europäischen Asylpolitik. Menschenrechtsgruppen und Kirchen haben sich wiederholt gegen die Annahme dieser Gesetze positioniert und sich für Veränderungen der Politik ausgesprochen.“ Will Cumbias Kommentar, der auf der EBF-Seite (in Englisch) nachzulesen ist, geht darauf ein.

Die Churches‘ Commission on Migration in Europe (CCME) („Kommission der Kirchen für Migration in Europa“) ruft seit Jahren dazu auf, im Gottesdienst nach dem Weltflüchtlingstag insbesondere der Menschen zu gedenken, die bei der Flucht ums Leben gekommen sind. Allgemeine Informationen zum Weltflüchtlingstag finden Sie bei der UNHCR (hier in Englisch). Und für die eigene Beschäftigung mit den Fragen und Vorurteilen im Blick auf Migration und Asylpolitik empfiehlt Thomas Klammt diesen Faktencheck.

Quelle: aus BEFG Newsletter Bund kompakt Nr. 16 | 30. Mai 2024