Traumatisierte Menschen begleiten

BuchViele geflüchtete Menschen sind traumatisiert. Es gibt nicht ansatzweise genügend Fachkräfte, die dieser immensen Not (in den verschiedenen Sprachen) begegnen können! Deswegen lag die Frage nahe, inwieweit Laien traumatisierte Menschen begleiten und unterstützen können. Da ist viel mehr möglich als bislang angenommen.

Ein verstehendes Umfeld trägt sehr zur seelischen Stabilisierung traumatisierter Menschen bei! Dabei geht es nicht um Therapie, sondern um Begleitung!

Das Buch „Traumatisierte Menschen begleiten“ ist eine Einladung, sich an dieses Thema heranzuwagen. Ein einfaches, interaktives Programm vereint grundlegende Konzepte der Psychologie und Psychiatrie mit dem Wort Gottes. Es ist der Situation der Flüchtlinge angepasst und auch für Muslime geeignet, die dem christlichen Glauben gegenüber offen sind.

Wycliff Deutschland bietet in Zusammenarbeit mit der DMG eine dreitägige Schulung an, die wichtige Grundlagen der Traumabegleitung vermittelt.

Die nächsten Termine: 18.-21. Oktober 2021 und 19.-22. Mai 2022

Anmeldung bei integration.wycliff.de/traumabewaeltigung oder per Email an dff@wycliff.de

 

Wycliff empfiehlt zwei Kurzfilme vom Max-Planck-Institut, in 14 verschiedenen Sprachen übersetzt. Gerne an Betroffene weiterleiten!

  • Flucht und Trauma“ für Geflüchtete und Helfer klärt über mögliche körperliche und psychische Symptome nach Flucht und Migration auf – zur Entlastung und als Aufforderung, sich Hilfe zu holen.
  • Flucht und Trauma – Selbsthilfe“ informiert über Möglichkeiten, sich selbst zu helfen.

Auch ist ein Selbsthilfebuch für traumatisierte Flüchtlinge in den Sprachen Deutsch (inkl. Handbuch für Fachkräfte in der Flüchtlingsarbeit), Arabisch, Dari, Englisch, Französisch, Paschto, Somali, Tigrinja und Türkisch erschienen. Herausgeber ist TraumaHilfeZentrum Nürnberg e.V..